BC COINTE – BC ST. VITH

BC COINTE B 72 - 58 BC ST. VITH
16 Feb 2019 - 21:00Liège

Auch in Cointe war für St.Vith nichts zu holen

Auch wenn der mathematische Abstieg des BC St.Vith in die Drittklassigkeit immer näher rückt, möchte das Team nicht sang- und klaglos absteigen. So soll zumindest ein Sieg herausspringen. Und mit dieser Motivation war man auch nach Cointe gereist.

Offiziell vertreten wurde er von Allan Bastin, der die Aufgabe des Spielertrainers übernahm und seine Mannschaftskollegen, bestmöglich zu motivieren versuchte. Die Spieler waren fest entschlossen, füreinander einzustehen und den Kopf bis zum Ende nicht hängen zu lassen.

Wie gewohnt hielten die St.Vither, die zu acht Mann nach Lüttich gereist waren, zu Spielbeginn gut mit. Nur fünf Punkte Rückstand waren zu verzeichnen. Im zweiten Spielabschnitt erzielten beide Teams 20 Punkte, sodass die Partie für die Eifeler zur Halbzeit noch nicht verloren war. Nicht mehr zum Einsatz kommen konnte allerdings Yannick Huppertz, der einen Ellenbogen ins Gesicht bekam und sich dabei eine Gehirnerschütterung zuzog.

Nach der Pause verlor St.Vith etwas den Faden und der Rückstand vergrößerte sich auf 13 Punkte. Trotz eines letzten Aufbäumens fehlte zum Schluss die nötige Punkteausbeute, um dem Gegner gefährlich zu werden. (Quelle: GrenzEcho/red)